Länder

Spurensucher

Tourtyp
Relax, Privat

14 Tage Yucatán Tour

Zentral- und Südmexiko bieten aktive und relaxte Reisen durch das Land der Maya.

Code

019-013-MX-5

Tage

14

Reisezeit

ganzjährig

Tourstart

Mexiko-Stadt

Preis p.P. ab

€2695,00

Spurensucher

Mexiko ist das Tor nach Mittelamerika und wir begeben uns auf die Spuren der Maya und anderer vergessener Kulturen. Erleben Sie die Magie einer längst vergangenen Zeit und entdecken Sie Ruinen, Tempel und den Zauber der Karibik.

Highlights

  • Besteigung der Sonnen- und Mondpyramide von Teotihuacán
  • Verborgene Maya-Ruinen im Dschungel von Palenque
  • Dschunegltrips an Karibik und Pazifik

Ihr Reiseprogramm in Mexiko

TeotihuacanDas Zentrum Mexikos. Die Region rund um Mexiko-Stadt ist reich an Schätzen längst vergangener Kulturen. Kolonialbauten und beeindruckende Kirchen säumen den Weg durch die zentrale Hochebene – Puebla muss man gesehen, durch die Ruinen von Teotihuacán muss man gewandelt sein. Belebt wird das Gebiet auch durch seine farbenfrohe Feste.

Pazifikküste. Die südliche Pazifikküste des Landes betört vor allem mit den langen, weißen, teils auch einsamen Stränden. Surfer, Taucher, Schnorchler und Badegäste finden hier gleichermaßen ihr Paradies auf Erden.

PalenqueDer Süden Mexikos. Umgeben vom Golf von Mexiko und dem Golf von Tehuantepec, besitzt diese Region viele Sumpfgebiete, Mangroven und Urwälder. Aber auch tiefblaue Seen und Vulkankegel prägen das Bild des Südens. Auch findet man hier eine der schönsten Ruinenstätte der Mayas – das im Grün des Waldes versteckte Palenque.

TulumHalbinsel Yucatán. Begrenzt vom Golf von Mexiko und der Karibik befinden sich auf Yucatán die schönsten archäologischen Stätten Amerikas, wie z.B. Chichén Itza, Uxmal und Tulum. Die Unterwasserwelt rund um Yucatán lockt mit dem zweitgrößten Riff der Welt und einer schillernden Pracht, die man so nur selten auf unserer Erde sieht. Ein besonders schönes Naturschauspiel sind die Cenoten, Wasserlöcher, die über ein Schachtsystem miteinander verbunden sind. Es gibt unendlich viel zu entdecken auf Yucatán!

Reise im Überblick

Tourstart
Mexiko-Stadt

Tourende
Cancun

Transport
4WD
Bus

Unterkünfte

In landestypischen Hotels der Kategorie 4-Sterne bzw. kleine Pensionen und Lodges

Für Kinder geeignet
Ja

  • Tourprogramm und Ausflüge wie beschrieben
  • Eintrittsgelder in Nationalparks
  • Eintrittsgelder in Nationalparks
  • alle Transporte während der Tour

Ausführliche Reisebeschreibung

Laden Sie sich Ihre Reisebeschreibung bequem herunter und drucken Sie sie für sich und Ihre Mitreisenden aus. So erhalten alle Reiseteilnehmer einen noch besseren Überblick zu Ihrer Reise. Reisebeschreibung downloaden

Ihre Reise

  1. Mexiko-Stadt (Anreisetag und Tag 2)

    Vom Flughafen werden wir in ein zentral gelegenes Hotel gebracht, unser Quartier für die nächsten Nächte. Mexiko-Stadt - einst errichteten die Azteken im Texcoco-See ihre auf Inseln gebaute Hauptstadt Tenochtitlán. Auf den Fundamenten ihrer kolossalen Tempel befindet sich heute die gigantische Metropole Mexiko-Stadt. Umgeben von den berühmten Zwillingsvulkanen Popocatépetl und Ixtaccihuatl liegt die Stadt auf 2300 Metern Höhe. Auf 40 Kilometern schlängelt sich die „Insurgentes“, eine der längsten Straßen der Welt durch die Metropole, die „Avenida Reforma“ zählt dagegen zu den schönsten Straßen Lateinamerikas. Mexiko-Stadt hat noch mehr Superlative zu bieten – kommen Sie mit und überzeugen Sie sich selbst!

    Wir beginnen unsere Tour durch Mexiko-Stadt am „Zócalo“, einem der größten Stadtplätze der Welt. Bis 1521 befand sich hier der Teocalli, der Haupttempel der Azteken. Nördlich des „Zócalos“ erhebt sich der größte Sakralbau Lateinamerikas – die „Catedral Metropolitana“. Knapp 300 Jahre vergingen, bis die Kathedrale fertiggestellt wurde. Aus diesem Grund ist sie durch unterschiedliche Stilrichtungen geprägt und bis heute imposant und atemberaubend. Mexiko-Stadt besticht auch durch die vielen sehenswerten Museen und belebten Marktplätze – lassen Sie uns die Stadt erkunden!

  2. Teotihuacán (Tag 3)

    Heute fahren wir – möglichst früh, um dem Ansturm der Besucher zu entgehen – zu den 50 Kilometer entfernten Ruinen von Teotihuacán. Der „Ort, an dem Menschen zu Göttern werden“ war einst die größte Metropole des amerikanischen Kontinents. In der Zeit zwischen 300 und 600 n. Chr. lebten bis zu 150.000 Menschen in Teotihuacán. Die Überreste der Wohnhäuser und Tempel liegen auf einer Fläche von 20 Quadratkilometern verstreut. Die spektakulärsten Gebäude sind die 63 Meter hohe Sonnenpyramide und die etwas niedrigere Mondpyramide. Versäumen wir es nicht, auf die Pyramiden zu steigen und den Blick über die „Straße der Toten“ schweifen zu lassen.

  3. Der Pazifik ruft (Tag 4)

    Heute erreichen wir Acapulco. Der Badeort ist vor allem wegen seiner berühmten Klippenspringer bekannt. Die Clavadistas springen aus 35 Metern Höhe in ein kleines Bassin – 4 Meter tief und 7 Meter breit. Ein gefährliches Spektakel, dem man lieber nur zuschaut. Die Abendstunden genießen wir in einem der unzähligen Restaurants in Acapulco oder spazieren noch durch das sehenswerte Zentrum rund um den „Zócalo“.

  4. Nationalpark Huatulco (Tage 5+6)

    Kolibris, schwarze Leguane, Pelikane, Ameisenbären, Ozelots, Delphine und Wale (je nach Jahreszeit) – all das erwartet sie direkt an den schönsten Stränden des mexikanischen Pazifiks. Neun Buchten liegen rund um Huatulco, insgesamt 37 Strände reihen sich wie Perlen ans türkisblaue Wasser. Im Jahre 2006 wurde die gesamte Zone in das UNESCO-Programm „Man and Biosphere (MAB)“ („Der Mensch und die Biosphäre“) und in die UNESCO-Biosphärenreservate Liste aufgenommen.
    Heute stoppen wir in Puerto Escondido. Der Ort ist berühmt für die sogenannte Rohrwelle am Playa Zicatela, die zusammen mit einer ähnlichen Welle bei Hawaii zu den weltweit größten Wellen dieser Art zählt. Wir können auch einen Ausflug ins kleine Fischerdorf Mazunte machen, wo nicht nur lange, weiße Strände sondern auch das Meeresschildkrötenzentrum einen Besuch wert sind.

    Im Hafen der Engel finden wir nicht nur himmlisch blaues Wasser, sondern auch den wohl delikatesten Kaffee Mexikos. Auf der Landstraße nach Oaxaca befindet sich bei Kilometer 204 eine scheinbar unauffällige Farm, die Finca El Pacífico. Dass Ihr Besitzer, Antonio Gómez Schmerbitz, landesweit eine Berühmtheit ist, wissen nur die wenigsten Urlauber, die sich in diese Gegend verirren. Bei Antonio probieren wir einen kräftigen Kaffee, um am Nachmittag ein engelsgleiches Bad im Pazifik nehmen können.

  5. San Cristóbal de las Casas (Tage 7+8)

    Erleben Sie ein Stadtleben der besonderen Art und lassen Sie sich mitreißen von der prickelnd lebendigen Atmosphäre San Cristóbal de las Casas. Die Stadt eignet sich ideal, um über Märkte zu schlendern, oder die vielen traditionell hergestellten Kunstwerke der Indianer dieser Region zu bestaunen. Wenn wir Glück haben, erhaschen wir sogar ein ganz besonderes Hotel für die Tage – das Na Bolom: Im Zimmer „Chicago“ übernachteten bereits die mexikanischen Berühmtheiten Frida Kahlo und Diego Rivera.

    Willkommen im Nationalpark Cañón del Sumidero! Die Schlucht ist eines der spektakulärsten Naturwunder Mexikos – ein tektonischer Riss zerklüftete den Berg und hinterließ bis zu 1000 Meter Steilwände. Im Park sieht man Wasserfälle, viele Vögel und Affen. An den seichten Stellen leben Schildkröten und Flusskrokodile.

    Alternativtour: Packen wir unsere Taschenlampen ein und wagen wir uns hinab in die dunklen Kammern der Grutas de Rancho Nuevo. Das weit verzweigte Höhlensystem bietet beeindruckende Stalaktiten und Stalagmiten. Vor den Grotten bietet sich die Möglichkeit für einen Ausritt mit Pferden in die Umgebung. Indianerdörfer rund um San Cristóbal de las Casas bieten zudem eine Fülle von Kunsthandwerk, das auf bunten Märkten erworben werden kann.

  6. Die Maya-Stätte Palenque (Tage 9+10)

    Beschreibung: Heiße, feuchte Luft schlägt uns entgegen, als wir nahe des Dschungels in der kleinen Stadt Palenque ankommen. Mit dem Taxi lassen wir uns nach El Pachán fahren – mitten hinein in den Dschungel. In einer gemütlichen Palmenhütte mit Bad und zwei Betten samt Moskitonetz machen wir es uns bequem. Rings um das Haus herum hängen Lianen von den Bäumen. Bunte Kolibris saugen an den riesigen roten Hibiskusblüten. Die Luft ist voller Vogelgezwitscher und Insektenzirpen.

    Eine Tour durch Mittelamerika ist fast unmöglich ohne eine Reise zu den wohl bekanntesten Ureinwohnern, den sagenumwobenen Maya. Die größten und vielleicht interessantesten Ruinen stehen für die kommenden Tage auf unserem Reiseplan.
    Nach dem Frühstück starten wir unsere Tour durch den Dschungel von Palenque. Dichter Dschungel umgibt uns. Papageien und Tukane fliegen über unsere Köpfe hinweg. Wir gehen nur wenige Schritte, dann stehen wir plötzlich vor einer riesigen Grasfläche: Rings herum blitzen weiße Häuschen aus Kalkstein auf. Dann schließen sich Tempel an. Wie Götter ragen sie über das dichte Blätterdach des Urwalds. Wir besteigen die Ruinen, finden alte Hieroglyphen, Gräber, dunkle Schächte…

    Starten Sie mit uns in aller Frühe in den Dschungel und lauschen Sie den Brüllaffen. Die Morgentour planen wir noch vor dem Frühstück. Hungrig, aber voller Eindrücke, planen wir den weiteren Tag. Jetzt sollten die kleinen Rucksäcke geschnürt werden. Badesachen und Handtuch brauchen wir für die Wasserfälle Agua Azul. Über rund 7 Kilometer erstrecken sich Kaskaden und Seen, die durch den gelösten Kalkstein in Tönen von strahlendem Blau bis zu tiefem Türkis leuchten.

  7. Mayaruinen von Tulum und Playa del Carmen (Tage 11+12)

    Im Morgengrauen erreichen wir die malerischen Strände von Tulum. Weißer Sand soweit das Auge reicht. Wir beziehen Quartier in einer Palmenhütte. Alles, was wir an diesem Tag unternehmen, ist NICHTS. Wir entspannen einfach nur und genießen den einmaligen Ausblick und die fantastische Atmosphäre.

    Am frühen Morgen besuchen wir die am Karibikwasser erbauten Mayaruinen von Tulum und saugen während unseres Rundgangs die Magie der Maya-Kultur in uns auf. Danach fahren wir weiter nach Playa del Carmen. Shopp-o-holics paaren sich hier mit Sonnenanbetern. Einen Abstecher auf die Insel Cozumel können alle Strandverrückten, Taucher und Schnorchler einplanen.

  8. Chichén-Itzá und Valladolid (Tag 13+14)

    Es geht zu den Ruinen von Chichén Itzá. Die Ruinenstätte mit ihrer Kukulkán-Pyramide ist die meistbesuchte archäologische Stätte Mexikos. Das Gebiet ist riesig und die Kukulkán-Pyramide bildet mit ihren insgesamt 365 Stufen nicht nur den zentralen Punkt von Chichén Itzá sondern auch ein architektonisches Symbol des Maya-Kalenders. Am 14 Tag ist unser Abreisetag nach Cancun.

Derzeit liegen uns keine besonderen Hinweise vor.

Reise buchen

Code

019-013-MX-5

Tage

14

Reisezeit

ganzjährig

Tourstart

Mexiko-Stadt

Preis p.P. ab

€2695,00

Comments are closed.
0
Connecting
Please wait...
Chat Offline!

Sorry, aber ich bin gerade nicht im Chat. Hinterlasse eine Nachricht und ich werde mich umgehend bei Dir melden.

Vor- und Nachname
E-Mail
Wie kann ich helfen?
Willkommen » Live-Chat

Hallo, hier ist Falk. Mit wem spreche ich?

Vor- und Nachname
E-Mail
Chat online!
Danke!

Fragen beantworten wir auch telefonisch unter unserer Service-Hotline: 0391 50 86 49 68

Zufrieden mit unserem Service?